Aktivieren von freigegebenen Clustervolumes in einem Failovercluster

Mit dem Failovercluster-Manager können Sie freigegebene Clustervolumes für einen Failovercluster aktivieren. Durch die Aktivierung freigegebener Clustervolumes für einen Failovercluster ist es allen Knoten im Cluster möglich, freigegebene Volumes zu verwenden.

Wichtig

Für das Feature für freigegebene Clustervolumes gelten bestimmte Einschränkungen, die eingehalten werden müssen. Eine Liste der Vorzüge und Einschränkungen finden Sie unter Grundlegendes zu freigegebenen Clustervolumes in einem Failovercluster.

Mitgliedschaft in der lokalen Gruppe „Administratoren“ auf jedem Clusterserver, oder in einer entsprechenden Gruppe ist Grundvoraussetzung, um die folgenden Schritte ausführen zu können. Darüber hinaus muss es sich bei dem verwendeten Konto um ein Domänenkonto handeln. Weitere Informationen zum Verwenden der passenden Konten und Gruppenmitgliedschaften finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=83477.

So aktivieren Sie freigegebene Clustervolumes in einem Failovercluster
  1. Wenn im Failovercluster-Manager-Snap-In der zu konfigurierende Cluster nicht in der Konsolenstruktur angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Failovercluster-Manager, klicken dann auf Cluster verwalten und geben den gewünschten Cluster an.

  2. Klicken Sie unter Konfigurieren (im mittleren Fenster) auf Freigegebene Clustervolumes aktivieren.

  3. Aktivieren Sie das im Dialogfeld angezeigte Kontrollkästchen.

Weitere Überlegungen

  • Klicken Sie zum Öffnen des Failovercluster-Snap-Ins auf Start, Verwaltung und anschließend auf Failovercluster-Manager. Wenn das Dialogfeld Benutzerkontensteuerung eingeblendet wird, bestätigen Sie die angegebene Aktion und klicken dann auf Ja.

  • Freigegebene Clustervolumes können nur einmal je Cluster aktiviert werden.

Weitere Verweise


Inhaltsverzeichnis